Details zum Referenzbeispiel

Ende 2008 stand der international operierende Konsumgüterhersteller vor dem definitiven Aus. Überkapazitäten, Preiskämpfe und die globale Krise hatten das über 100 Jahre alte Familienunternehmen in die Insolvenz gestürzt.  Selbst nach gravierenden Sofortmassnahmen lag der budgetierte Verlust noch immer bei 80 Millionen Euro, worauf die Banken die Kreditlinien sperrten.

Per Zufall erhielt man Information über das Malik Syntegrations®-Verfahren, das bereits eine Woche später als letzter Rettungsversuch mit den 40 Top-Führungkräften durchgeführt wurde. Nach 3.5 Tagen war der Umschwung bereits eingeleitet. Mit den völlig neuen Kommunikations-
und Kooperationsformen der Methode erarbeiteten die TeilnehmerInnen rund 50 innovative Massnahmen. Damit konnte ein neues vorläufiges Budget von plus 120 Millionen dargestellt werden.

Die Nettodifferenz von 200 Millionen war für die Hausbank ein ausreichender Grund, um eine befristetete Kreditlinie zu eröffnen. Bereits drei Monate später war man in der Nähe einer schwarzen Null, und nach weiteren drei Monaten stand man in der Gewinnzone. Die Geschäftsjahre 2009, 2010 und 2011 wurden die erfolgreichsten in der Firmengeschichte.

 

Dieses Ergebnis haben wir ausgehend von unserer Kernmethode Malik SuperSyntegration® erzielt. Dieselbe Herausforderung haben wir auch für sämtliche Wirtschaftssegmente gelöst, wie Retail, Information Technology, Services, Production, Energy, Finance etc.