EBIT mehr als verdoppelt

//EBIT mehr als verdoppelt

EBIT mehr als verdoppelt

Ein diversifiziertes Bauunternehmen mit rund 2000 Mitarbeitern wollte nach einer starken Wachstumsphase seine Organisation für die Zukunft neu ausrichten, sowie seine Produktivität und das Ergebnis markant verbessern. Nach 3 1/2 Tagen hatten die 40 wichtigsten Führungskräfte durch Anwendung unserer SuperSyntegrations®-Massnahmen für mehr als die Verdoppelung des EBITs entwickelt, die noch im selben Jahr wirksam wurden.
Einer der Gründe für die schnelle Realisierung war die im Führungsteam entstandene Begeisterung für die Massnahmen. Ein zweiter Grund war, dass die nötige Energie im Team mobilisiert wurde, wodurch ein unbeugsamer Umsetzungswille entstand. Ausserdem konnten wir schon 1 Woche nach der Syntegration dem Unternehmen die nötigen, passgenauen Umsetzungs-Systeme übergeben, die unsere Spezialisten noch während der Syntegration an das Unternehmen angepasst hatten. Damit konnte der Motivationsschub voll genutzt werden.

Von |2011-12-07T21:30:35+00:00Dezember 7th, 2011|Allgemein|12 Kommentare
avatar
5 Kommentar Themen
7 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
NJPFredmund MalikStefan LudwigJürgen ClasenTonio Müller Letzte Kommentartoren

Diese Seite verwendet Akismet, um SPAM zu vermeiden. Erfahren Sie hier mehr darüber, wie Ihre Kommentar-Daten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Tonio Müller
Gast
Tonio Müller

Mich würde interessieren:
Wie war das EBIT vorher im Vergleich zum Benchmark der Branche. Eine Verdoppelung von einer sehr niedrigen Basis ist eher leicht zu bewerkstelligen. Wenn ich ein im Branchenvergleich bereits hohes EBIT habe und es dann verdoppeln kann, absoluten Respekt.
Schöne Grüße aus München

Jürgen Clasen
Gast
Jürgen Clasen

Schweizer Monat: „Spiel mit dem Feuer“. Für mich ist das, was sie da über Verantwortung und Unternehmensführung ausführen, sonnenklar. Calvinismus, protestantische Askese. Wer in diesem Sinne erzogen wurde, hat es nicht schwer mit dieser Denkweise. Natürlich wird das Fell des Bären erst verteilt, wenn er erlegt ist. Natürlich wirtschaftet man über den Tag hinaus. Natürlich sollte man seinen Egoismus zähmen. Natürlich nimmt man sich vor allen Anderen nicht das größte Stück Fleisch vom Teller. Natürlich geht man mit allen Dingen sparsam um. Da könnte man natürlich noch hunderte Grundsätze und Handlungsanweisungen formulieren. Natürlich sind es die altbekannten Tugenden, die eine… Weiterlesen »

Stefan Ludwig
Gast
Stefan Ludwig

Sehr geehrter Herr Prof. Malik, hört sich gut an.Ich möchte noch einmal genau nachfragen. EBIT verdoppelt und wirksam geworden. Die Maßnahmen sind wirksam geworden. Heißt das auch der EBIT hat sich ganz real und defacto tatsächlich verdoppelt? Können Sie genaueres zum Umsetzungssystem sagen? Mir ist klar konkrete Einzelheiten dazu sind Firmengeheimnis. Es müsste sich aber doch trotzdem in allgemeiner Form genaueres dazu sagen lassen. Sozusagen drei vier wichtige Eckpunkte durchaus versehen mit dem Hinweis weitere Details in ihren Büchern. Wenn die Umsetzung gelungen ist, dann liegt die Syntegration ja schon einige Zeit zurück. Wie beurteilt der Kunde HEUTE die Methode… Weiterlesen »

Stefan Ludwig
Gast
Stefan Ludwig

Ich bin so frei gleich ein weiteres Posting zu senden: Die FDT berichtet das die griechische Regierung – drücken wir es positiv aus – „ein großes Verbesserungspotential zur effektiven Umsetzung von Reformen hat“. Zitat: „Es ist ein harter Befund, der zum ersten Mal systematisch und mit Belegen zeigt, was in der Verwaltung nicht funktioniert und Griechenland hindert, mit strukturellen Reformen voranzukommen. Ein Grund ist der OECD zufolge, dass der Regierungschef nur wenig kontrolliert: „Das Zentrum der Regierung hat weder die Autorität noch die Kapazität, den Schlüsselministerien eine gemeinsame Politik aufzuzwingen.“ Zudem hätten die Beamten kaum Kontakt zueinander. Überall fehlten zentrale… Weiterlesen »

NJP
Gast
NJP

Sehr geehrter Herr Malik, die Verdoppelung des EBIT in Bauunternehmen herbeizuführen ist mit relativ einfachen MItteln bereits vor 25 – 30 Jahren Heinz Grote mit dem KOPF-System gelungen. Das Riesenproblem für derartig inspirierte Unternehmen besteht darin, den Erfolg mit den neuen Methoden zu verbinden und eben nicht wieder in alte Verhaltensweisen zurück zu fallen, wenn es wieder gut läuft. Wirklich gelungen ist das nur wenigen. Bekannt ist mir ein Bauunternehmen, welches mit kybernetischen Methoden (u.a. der KOPF-Methode) innerhalb nur weniger Jahre eine über 80%-ige Steigerung des Umsatzes bei geringfügig angehobenem Personalstamm gelungen ist. Das Unternehmen hat etwas beispielhaftes gemacht, nämlich… Weiterlesen »