Ein Lob für die klugen Postings …

//Ein Lob für die klugen Postings …

Die meisten Postings sind ganz hervorragend – intelligent, klarsichtig, mit präziser Logik – eine Freude zu lesen und zu antworten. Besonders stolz bin ich auf jene LeserInnen, die den Mut haben, auch Fragen zu stellen, für die man oft als „dumm“ angesehen wird. Gerade diese bringen häufig die Sache auf den Punkt.

By |2011-10-23T00:14:31+00:00Oktober 23rd, 2011|Allgemein|24 Comments

24
Leave a Reply

avatar
10 Comment threads
14 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
13 Comment authors
F. MalikWilhelmHorst KleinA.I.Milun Radosavljevic Recent comment authors

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Subscribe  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Hubert Lingg
Gast
Hubert Lingg

Danke für den Mutmacher. Habe ich folgenden Aspekt in Ihren Argumentationen in etwa richtig verstanden: Die Gläubiger haben heute ein Riesenproblem. So werden Banken (als Gläubiger) in nächster Zeit in großem Umfang auf ihre gegebenen Kredite (z.B. gekaufte Staatsanleihen in Griechenland, Investment-Spekulationen etc.) verzichten /diese abschreiben müssen. Dadurch geraten sie in massive Schieflage, was nötig macht, dass sie Geld eintreiben, wo sie nur können. So sind Unternehmen, die Bankenkredite genommen haben, stark gefährdet, weil die Banken die Schulden liquidieren werden, um an Geld zu kommen. Deshalb empfehlen Sie dringend, alle Schulden zu begleichen, um nicht von den dann unberechenbar handelnden… Read more »

Jürgen Kusche
Gast
Jürgen Kusche

Lieber Professor Malik, ja, dieser Blog ist wirklich sehr gut und ich meine auch sehr wichtig. Manche Beiträge verbreiten zwar etwas viel Insiderwissen. Hier wäre, glaube ich, eine allgemeinere Beschreibung oft hilfreicher. Aber erst einmal möchte ich Ihnen für Ihre immer schnellen und datailierten Antworten danken. Wo nehmen sie nur die Zeit her? Eines würde vielleicht nicht nur mich noch stärker interressieren, wen haben Sie schon alles in unserem Kulturkreis erreichen können? Wir hören, chinesichen Uni-Leiter lassen sich von Ihnen informieren, einige deutsche und österreiche kommunale Einrichtungen, Firmen usw., aber welche politisch-europäische Einrichtungen erreicht bisher Ihr Wissen. Ich konnte noch… Read more »

Thomas Amstad
Gast

Guten Tag Herr Malik Ich lese hin und wieder einer Ihrer Blogs und ich bin erstaunt darüber, dass sich alle Blogger mehrheitlich Ihrer Meinung einig sind und dass relativ wenig Kritik angewendet wird. Darum etwas provokativ, lassen Sie überhaupt Kritik zu? Nicht, dass ich jetzt konkret an einem Ihrer Blogs etwas zu kritisieren habe, bin aber jeweils der negativen Berichterstattung so frustriert und so deprimiert, dass ich mich frage, ob es nicht gar besser wäre, mit einer Flinte und ein paar Bohnenbüchsen in die Berge zu ziehen und warten bis der ganze Spuk vorbei ist (haben nicht Sie dies mal… Read more »

Herbert Smrcek
Gast
Herbert Smrcek

Das Wachstum in China lässt nach, da die Exporte nach Europa schwächeln. Gemäss Reuters hält China Währungsreserven im Umfang von USD 3‘200 Mrd., ein Viertel davon in EUR. Ist es nicht denkbar, dass China die EFSF mit einigen Hundert Mrd. EUR finanziert? Auch Brasilien und Indien werden sich daran beteiligen – im eigenen Interesse, da Europa und USA zu den Hauptkunden zählen. Damit wäre sehr viel Zeit gewonnen (Jahre). Diese gegenseitige Abhängigkeit besteht zwischen den USA und China ja schon länger. Ist es möglich, dass sich die aktuellen europäischen Machthaber mit ihren maroden Systemen so nochmals einige Jahre über Wasser… Read more »

Thorsten Podlech
Gast
Thorsten Podlech

Liebes Forum, aus aktuellem Investitions-Anlass ist mir zum Thema „Immobilienfinanzierung“ Dank dieses Forums folgendes aufgefallen. Wenn Sie sich die AGB’s der Sparkasse und Volksbank anschauen, wird dort die „Nachschusspflicht“ geregelt. Das bedeutet: Nimmt der Wert des Hauses zum Beispiel in einer Rezession ab, muss der Darlehensnehmer den Wert mit neuen Sicherheiten (z.B. Bargeld) ausgleichen. Damit sichert sich die Bank gegen Deflation. Aus der Sicht des Kunden ist das natürlich ein Witz. Das Darlehen wird ja aufgenommen, weil man sich das ganze Haus auf einmal nicht leisten kann. Jeder, der noch eine Hausfinanzierung laufen hat, sollte über diesen Punkt schnellstmöglich mit… Read more »

Micha A. Hugelshofer
Gast
Micha A. Hugelshofer

@Thorsten Podlech
Danke für das konkrete Beispiel zum Thema „Nachschusspflicht“, welches von Herrn Malik oft erwähnt wurde. So kann ich es mir besser merken, wenn ich das anderen erklären möchte.
bitte achten Sie auf Ihre Wortwahl: dies ist ein Blog – aber kein Forum! Merci 😉
@Malik
Danke für die präzise Klarstellung und das Verknüpfen mit dem Thema Deflation. Sehr wertvoll.

Martin Osterwalder
Gast
Martin Osterwalder

Sehr geehrter Herr Malik Wie beurteilen Sie die aktuelle Kriese? Sind Sie mit mir einverstanden, dass es sich nicht um eine Wirtschafts-, Bankenkriese handelt sondern vielmehr um eine politische Währungskriese? Meiner Meinung nach werden zur Zeit die massiven Mängel des Systems der Europäischen Union schonungslos aufgedeckt. Die Vernachlässigung der eigentlich vorhandenen und sehr strikten Aufnahmebedingungen für Mitgliedstaaten hohlt die Union ein. Desshalb nenne ich es eine politische Währungskriese. Worauf führen Sie die Erholung des Dollars und der Eurowährung in den letzten Tagen, bzw. Wochen zurück? Hat etwa die Reaktion unserer SNB die Spekulanten vertrieben und diese zu den ursprünglich wichtigen… Read more »

Milun Radosavljevic
Gast
Milun Radosavljevic

Sehen Sie die kommende Deflation als einen Schock mit entsprechender Nachwirkung oder eine schleichende Entwicklung die sich unabhängig von Kurseinbrüchen progressiv verstärkt? Wie lange dauert Ihrer Meinung nach die „Inkubationszeit“ bis die Druckwelle nach einem Crash real bei uns ankommt? Wie lange kann ein deflationärer Zustand im heutigen globalisierten Umfeld anhalten bis er sich in sozialen Unruhen entlädt?
Persönlich bin ich ein Optimist, aber auch nur weil ich keine Schulden habe und eine Getreidemühle besitze.

A.I.
Gast
A.I.

Ich möchte umgekehrt ein Lob für diesen Blog aussprechen, und zwar an Herrn Prof. Malik und alle, die hier so gute Kommentare schreiben. Ich habe mich seit langem für wirtschaftliche Abläufe interessiert, einfach aus purer Neugier. Spätestens seit der Finanzkrise verfolge ich die Berichte intensiver. Stets war ich verwirrt, fast nie waren die Stellungnahmen logisch kohärent und schlüssig. Ich konnte es einfach nicht verstehen, gab aber meinem Laientum die Schuld daran. Gerade in diesem Blog bin ich auf die richtigen Literaturhinweise gestoßen. Zu begreifen, dass Geld durch Schulden in die Welt kommt, und seine Funktion als Zahlungsmittel gesetzlich festgelegt wird,… Read more »

Horst Klein
Gast
Horst Klein

Sehr geehrter Herr Professor Malik, lese Ihren Blog mit großem Interesse und kämpfe gerade mit Ihrem neuesten Buch „Strategie“. Trotzdem sind mir einige Dinge noch unklar: 1. Wie sehen Sie die Lage der Arbeitnehmer in den nächsten Jahren ? Steigende Arbeitslosigkeit, stark sinkende Löhne, steigend Armut ??? 2. Sie empfehlen ‚cash‘ zu gehen, ggfs. Bargeld ins Schliessfach der Bank zu legen. Wenn jedoch eine Bank zu kippen droht und Kunden ihr Erspartes abheben , schliesst diese einfach die Tür. Wie komme ich dann ans Schliessfach ? 3. Sie gehen von Deflation in den Sachwerten aus. Wäre es da nicht klug,… Read more »

Wilhelm
Gast
Wilhelm

Bei einer Lebensversicherung (kapitalgebunden) gehe ich nicht mehr davon aus, dass es noch wirklich lohnt. Vielleicht ist da die englische Lebensversicherung schon ein wenig sinnvoller. Zumindest verspricht sie eine etwas höhere Rendite. Ist aber wohl auch nicht so sicher. (Quelle: http://www.lebensversicherungtest.com/englische-lebensversicherung/)