Noch ein Krisen-Eckwert …der Dollar

//Noch ein Krisen-Eckwert …der Dollar

Der Dollar wird noch viel weiter steigen. Als ich schon vor langem im Blog die Prognose für einen steigenden Dollar vertrat, schien das vielen absurd, was ich verstehen kann, denn solange man in herkömmlichen ökonomischen Bahnen denkt, erscheint das beim desolaten US-Zustand unmöglich.
Der Dollar ist (!) gestiegen und wird es weiter tun. Aber man wird das missverstehen, denn es ist kein Zeichen der Gesundung der US-Wirtschaft, sondern ein Zeichen des Gegenteils.
Rund 70% der Welt-Schulden sind im Dollar denominiert. Die Welt muss also Dollar kaufen, um Schulden zu bedienen.

By |2011-09-22T14:35:12+00:00September 22nd, 2011|Allgemein|9 Comments

9
Leave a Reply

avatar
2 Comment threads
7 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
Bernhard SchürchMicha A. HugelshoferKarin BinderFredmund MalikMartin Bodmer Recent comment authors

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Subscribe  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Martin Bodmer
Gast

Sehr geehrter Herr Malik Auch von meiner Seite erst mal herzlichen Dank für die vielen wertvollen Hinweise und Informationen. Ich habe eine Frage zum Dollar. Aus Sicht des CHF hat der Dollar über die letzten Jahre nur an Wert verloren (abgesehen von zwei Erhohlungsphasen und diesen September). Aus Sicht des Euro-US$ sieht das ganz aus, was die Wahrnehmung aus der Schweiz verzerrt. Ist denn zu erwarten, dass im Zuge der Entschuldung auch der CHF auch gegenüber dem EUR wieder schwächer werden wird? Als Argumente dafür würde ich mal sagbn: – dass der EURO als Währung vieleicht gar nicht so schwach… Read more »

Micha A. Hugelshofer
Gast

Seit einiger Zeit beobachte ich die Devisenkurse in Bezug auf Ihre Hauptaussage, dass der U$ Dollar steigen wird.
diese These ist aber nicht auf alle wichtigen Währungen anwendbar.
eine grosse Ausnahme bilden hierbei China und Japan.
http://twitpic.com/6pce5t :: http://twitpic.com/6pctrc
können Sie uns bitte erklären, warum das auf diese beiden Währungen nicht zutrifft?

Micha A. Hugelshofer
Gast

Danke für den Hinweis zum Dollar-Index. Wie ich sehe ist aber dort der JPY sehr wohl vertreten: an 2. Stelle mit knapp 14% (CH nur 3,6%). Dieser Basket Index wurde seit 1973 nur einmal angepasst und seit 1999 nicht mehr. Meiner Meinung nach nicht sehr repräsentativ (und es erstaunt mich dass Sie den verwenden). „The U.S. Dollar Index was created by the U.S. Federal Reserve in 1973“ (ICE Intercontinental Exchange) Ich habe mir heute alle Kurven (Charts) der letzen 10 Jahre von allen (18) relevanten Devisen angeschaut. Das gibt mir ein viel besseres Bild als dieser starre USDX. Und da… Read more »

Bernhard Schürch
Gast
Bernhard Schürch

Die Wende beim USD/JPY sollte nur noch eine Frage der Zeit sein:
http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=232374
(Bei „ELLI“ handelt es sich um Jürgen Küßner, einem Pionier der Elliott-Wellen-Theorie im deutschsprachigen Raum.)