Datum für Griechenland-Syntegration steht fest

/, Neue Lösungen, Neues Funktionieren, Social Responsibility/Datum für Griechenland-Syntegration steht fest

Datum für Griechenland-Syntegration steht fest

Die Politik ist heute in den meisten Ländern immer schwerer kalkulierbar. Daher muss man hochflexibel sein. Nach der Verschiebung des Januar Termines ist nun ein neuer Termin für Ende Februar festgelegt. Alle Vorbereitungen sind getroffen.

avatar
4 Kommentar Themen
14 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
10 Kommentatoren
BlumReto SchneiterMichael VogelsMarcusBrummer, Birgit Letzte Kommentartoren

Diese Seite verwendet Akismet, um SPAM zu vermeiden. Erfahren Sie hier mehr darüber, wie Ihre Kommentar-Daten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Jürgen Clasen
Gast
Jürgen Clasen

Panta rhei… Wir haben ja keinerlei Einfluss auf diese Dinge. Als Investoren/Schuldner/ Gläubiger sollten wir uns aber zum Jahresbeginn zu einer Bestandsaufnahme durchringen und uns an einem outlook versuchen. Die Märkte spielen eine klare Erholung. Maßgebliche Kreise sehen die Krise als überwunden an. Die äußeren Schalen dieser Zwiebel sind morsch, aber der Kern scheint gesund. Auch in den USA gibt vergleichbares. Außere Schalen marode, Innenschalen kaufen rekordmäßis neue Pkws. Nur Ende Feb, wird es wieder roumoren, wenns um den Schuldendeckel geht. Thema ist aber wahrscheinlich ziemlich ab-genutzt. Ausgang: mehr Steuern, wenig Sparen, Latte höher. Yen und Nikkei im Aufwärtstrend, da… Weiterlesen »

Kai
Gast
Kai

Also ich sehe keine Erholung. Jugendarbeitslosigkeit weiterhin zu hoch. Tendenz steigend. Inflation wird mittelfristig die Kosten weiterhin für lebenswichtige Konsumgüter erhöhen. Was wir sehen sind Anfänge einer Katastrophen House. Viele ziehen jetzt noch wichtige Investitionen vor, um ihr Geld loszuwerden. Die sicheren Häfen werden angesteuert, sind aber auch nur eine Ansammlung von Reichen und nur kurzfristige Profiteure solange das Kapital dort verweilt. Durch die Umverteilungsproblematik landet dies wiederum bei den Reichen und führt nur kurzfristig/mittelfristig zu einer Erholung in den Problemschichten. Sättigung ist bereits sehr hoch. Nicht ohne Grund kaufen Reiche riesen Yachten x beliebige Immobilien weltweit. Nicht weil Sie… Weiterlesen »

A.I.
Gast
A.I.

Ich werde das gespannt verfolgen.
Vielleicht schaffen Sie, was Otto Rehagel mit der Fußball-Mannschaft erreicht hat.
Ich stehe sicherlich nicht alleine im Blog, wenn ich Ihnen alles Gute und viel Erfolg wünsche.
Bitte berichten Sie weiter.

Jürgen Clasen
Gast
Jürgen Clasen

„Griechengaby“ hat auf dem Gelben Forum einen interessanten Lagebericht eingestellt: http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=275147 Ohne Zweifel verändert sich einiges in diesem Land. Aus meiner Sicht könnte man aber auch noch politisch absaufen, bevor die Strukturveränderungen wirklich greifen. Dabei fühle ich mich bestätigt, das es dort nur geht mit der “ Glock“ an der Schläfe. Es ist aber dabei so wie immer. Man kann sich mehr leisten, wenn man mehr leistet. Für die Differenz von Leistung und Ausgaben muss eine Kreditkarte herhalten, für die andere eintreten. Han ich keine Lust zu! Liebe Griechen, wendet Euch an Prof Malik. Der hat zwar auch keine Begier… Weiterlesen »

Blum
Gast
Blum

A Propos Gelbes Forum. Dort hat Paul C. Martin eine Bereitschaft signalisiert, mit Ihnen, Prof. Malik, an seiner Seite eine Podiumsdiskussion zu bestreiten, um zusammen mit Prof. Sinn Lösungen und Denkhaltungen zu besprechen. Als Themen könnten, erweitert um eine Kaskadierung, z. B. „Griechenland – Lösungen für das Volk“ oder allgemeiner beginnend „Anfang oder Ende der Krise?“ Ansätze bieten. Wären Sie interessiert, dann würde ich mich freuen, wenn Sie selbst oder ein neutraler Vermittler Prof. Sinn mit ins Boot einer solchen öffentlichen Veranstaltung bringen könnten. Ich denke, es wird Zeit, wieder einen öffentlichen Auftritt zum Thema zu bringen. Und wahrscheinlich werden… Weiterlesen »

Reto Schneiter
Gast
Reto Schneiter

Guten Tag Herr Prof. Malik,
ich bin über die Web Site NachDenkSeiten u.a. auf den Fall Italien gestossen. http://www.nachdenkseiten.de/?p=15959
Ueber Spanien gibt es ebenfall einen sehr langen Artikel. Das macht grosse Sorgen und zeigt (mir) wie echt gefährlich falsches Wirtschaften und/oder ein falsches Verständnis davon ist. Interessant ist hier der Part den Deutschland spielt. So etwas kann doch fast nur mit radikalstem Umdenken auf allen Seiten justiert werden – oder?