Programmierte Schocks – nicht nur im Gold

/, Finanzmärkte/Programmierte Schocks – nicht nur im Gold

Gold nimmt genau denjenigen Verlauf, den ich von Anfang an in diesem Blog vorhersagte: Gold sinkt! – Das wollten nur Wenige für möglich halten oder glauben. Mit Herrn Soros hat das nur wenig zu tun. Vielleicht gibt es jetzt ein kurzes Erholungsfeuerwerk, aber das würde nichts Grundlegendes ändern.
Weitere Schocks sind programmiert. Dazu verweise ich nachdrücklich nochmals auf den Eintrag vom 26. 1. 2013.
Nur selten zuvor war so viel Naivität und Selbstgefälligkeit in den Finanzmärkten. So gut wie alle psychologischen Indikatoren zeigen nach oben – zum Teil noch stärker als anfangs 2000. Gerade das aber gehört zu den zuverlässigen Anzeichen dafür, dass das Gegenteil davon eintreten wird, was die vom Herdentrieb angefeuerte Mehrheit glaubt. Damit stürzt sich diese selbst über die Klippen. Die finanziellen Verluste werden gigantisch sein.

By |2013-02-16T12:22:14+00:00Februar 16th, 2013|Allgemein, Finanzmärkte|16 Comments

16
Leave a Reply

avatar
5 Comment threads
11 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
gw..Jürgen ClasenNPulsPhil MReto Schneiter Recent comment authors

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Subscribe  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Stefan Ludwig
Gast
Stefan Ludwig

Sehr geehrter Herr Prof. Malik,
können Sie einige Quellen nennen wo man nachlesen kann, dass in der Vergangenheit
„psychologischen Indikatoren zeigen nach oben… Gerade das aber gehört zu den zuverlässigen Anzeichen dafür, dass das Gegenteil davon eintreten wird,…“
schön in Grafiken aufbereitet ist?
mit freundlichen Grüßen
Stefan Ludwig

Max Gmür
Gast
Max Gmür

Lieber Herr Malik
Nach dem finanziellen und materiellen Überfluss der letzten 25 Jahren, zeichnet sich ab, dass viele von uns, inkl. viele Staaten für eine längere Zeit praktisch ohne Geld haushalten müssen. In diesem Blog haben Sie Leuten mit Geld und Eigentum wertvolle Tipps gegeben, wie sie sich in der Deflation verhalten sollen. Was empfehlen Sie Leuten ohne Geld und Eigentum?

Reto Schneiter
Gast
Reto Schneiter

Sehr geehrter Herr Prof. Malik,
kann man sich auch vorstellen, dass die akuelle Situation auch darum stetig ’nach oben‘ geht, weil Dank dem Einsatz von IT der Handel so stark geregelt und optimiert ist, dass man die reale Situation einfach uebersteuert bzw. dämpft. Personengesteuerte Handlungen werden so permanent ausgeglichen. Man kann sich sicher fuehlen und muss sich nicht zwingend um eine physische Realität kümmern. Ich habe bei diesen Aussagen ein Fahrzeug im Kopf, das einem mit seien Hilfsmitteln hilft stark optimiert zu fahren – solange man die wirklichen physikalischen Grenzen nicht ueberschreitet.

Jürgen Clasen
Gast
Jürgen Clasen

Der Zug ist in Bewegung, gibt die von Ihnen beschriebenen Signale und andere dazu. Der ZEW macht z.B. einen ordentlichen Sprung und die Neuwagenzulassungen in den PIIGS sind desaströs. Diese Bahn fährt damit aber keinen klaren logischen Kurs, sondern windet sich durch ein verschlungenes Flusstal. Mal hört man sie schon und dann kommen uneinsehbare Biegungen hinzu und sie entfernt sich schon wieder… Hinzu kommen eine Menge Akteure die Einfluß auf die Weichenstellungen haben und das auch ausnutzen. Ohne Moos, nix los. Diese alte Kaufmannsregel gilt auch hier. Kostolany hat es schon treffed beschrieben. Sind mehr Idioten da als Aktien, steigen… Read more »

Jürgen Clasen
Gast
Jürgen Clasen

Die HBV hat eigenen Untersuchungen zufolge den Fiskus aufs Kreuz gelegt. Steuerbetrug, nett ettiketiert als Verdacht auf Steuerbetrug. Nun dürfte in meinem Gemälde ein weiterer Mosaikstein hinzukommen . Banken sind nicht mehr das, was man ihnen imagemäßig ausgeklebt hat. Ha, der gute Onkel,der sich um Dein Geld kümmert, in dem er ständig mit weißen Kragen und schwarzem Anzug Solidität vortäuscht. Vielmehr scheint es so, das die Mäuse auf dem Tisch tanzen und die Bankoberen keine Ahnung davon haben, was in den unteren Etagen abgeht oder mit den Mäusen gemeinsame Sache machen. Banken sollen nichts gemerkt haben im jüngsten Immobilienskandal? So… Read more »