Griechenland – Massnahmen

/, Management, Neue Lösungen, Organisationen/Griechenland – Massnahmen

Griechenland – Massnahmen
Die Organisationen der meisten Ländern funktionieren immer weniger. Grundlegenden Wandel bringen sie kaum noch zustande. Vielleicht etwas Mikro-Change, mehr aber immer seltener. Sie sind viel zu langsam, haben keine wirksamen Methoden um Konsens herbeizuführen, lassen ihr Wissen brachliegen, und sind nicht mehr fähig, die soziale Energie der Menschen zu mobilisieren. In Griechenland sieht man es derzeit zwar am besten, aber es nicht nur dort so. Die Lähmung der öffentlichen und privaten Organisationen schreitet überall rasch fort.
Das muss aber nicht so bleiben. Schon innerhalb von nur 3 1/2 Tagen können die meisten Organisationen von ihrer Agonie befreit werden und mit neuer Kraft ihre Herausforderungen meistern. Mit nur drei unserer system-kybernetischen Power-Tools und einer bahnbrechenden Methode können Organisationen heute ihr Funktionieren revolutionieren. Sie können doppelt so gut funktionieren mit der Hälfte ihrer gewöhlichen Budgets. Diese Tools sind erstens unsere Sensitivitätsmodellierung für die Stellhebel der Regulierungsschaltkreise, zweitens das Viable System Model für eine neue Struktur und drittens unser Integriertes Management System für die Traktion von Kraft in Ergebnisse. Die ultraschnelle Methode dafür ist das SuperSyntegrations-Verfahren. Damit kommt es zu grundlegendem Change wo vorher Lähmung war und zu richtigem Handeln wo vorher Orientierungslosigkeit war. In nur 3 1/2 Tagen sind die Systeme operativ.

By |2011-06-20T22:56:27+00:00Juni 20th, 2011|Allgemein, Management, Neue Lösungen, Organisationen|6 Comments

6
Leave a Reply

avatar
3 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
Fredmund MalikDie Katze aus dem SackWalter Huber Recent comment authors

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Subscribe  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Walter Huber
Gast

Natürllich auch die Seite 347 im Buch gelesen. Doch im Kurzurlaub auf einer Sommerliege und beim Lesen der vorigen 346 Seiten habe ich immer wieder an die aktuellen Politiker dieser Erde denken müssen. Und nicht böse sein, diese Damen und Herren werden den Inhalt der 347 Seiten Navigieren in der neuen Welt überhaupt nicht umsetzen können, weil sie in solchen Zusammenhängen und Dimensionen einfach nicht denken. Das ist nicht böse sondern realsachlich gemeint. Da können wir derzeit Kongresse und Blogs usw. schreiben was wir wollen. Wirtschafts-Top-Manager merken das doch bei netten Abendessen und sonstigen Anlässen immer wieder. Und ob das… Read more »

Die Katze aus dem Sack
Gast
Die Katze aus dem Sack

Ich glaube, nur unsere Mitmenschen sind in der Lage den Erfolg von Morgen zu sichern, wenn sie es schaffen, sich von einem Wettbewerbsmodell zu lösen, in denen sie gezwungen sind gegeneinander anzutreten, statt im Miteinander die insgesamten Herausforderungen zu meistern. Hierbei stelle ich mir vor, das Manager, Worker, Customer in ein und derselben Person übergehen um diesen gemeinsamen Kraftakt zu meistern. Denn ich glaube einzeln betrachtet nicht, das Manager abgeben, Customer verzichten und Worker sich nur noch mit dem begnügen was ihnen zugeteilt wird, sofern überhaupt noch freie Arbeitskapazitäten abgefragt werden. Ich sehe ebenfalls fast kein Licht am Ende des… Read more »

Die Katze aus dem Sack
Gast
Die Katze aus dem Sack

Das klingt manchmal in etwa so, als werden humanoide Bioroboter an einen Systemkreislauf angeschlossen, und zum Funktionieren gebracht. Bitte seien Sie mir nicht böse, für diese von mir gewählte groteske Vergleichsform.
Lässt sich Ihr Triumvirat auch auf eine noch zu erstellende Organisationseinheit einrichten, die z.B. nach einem Genossenschafts-Modell ausgerichtet ist?