Prof. Heinsohn: Bitcoins sind Vermögen, aber kein Geld

/, Funktionieren, Neue Lösungen, Notenbanken, Staatsbankrott/Prof. Heinsohn: Bitcoins sind Vermögen, aber kein Geld

Prof. Heinsohn: Bitcoins sind Vermögen, aber kein Geld

Professor Heinsohn bringt Klarheit in die Frage, die den meisten Ökonomen enorme Schwierigkeiten bereitet. Interessanterweise aber nicht den Juristen. Nach der Lektüre werden Sie verstehen, warum das so ist.
Zum Artikel

9
Einen Kommentar schreiben

avatar
1 Kommentar Themen
8 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
BERDA.I.Wolfgang PfeifenbergerF. Malikw_pfeifenberger@web.de Letzte Kommentartoren

Diese Seite verwendet Akismet, um SPAM zu vermeiden. Erfahren Sie hier mehr darüber, wie Ihre Kommentar-Daten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
w_pfeifenberger@web.de
Gast

Prof. Heinsohn macht mal wieder deutlich, welch ein theoretischer „Schlamperladen“ die heutige Ökonomie ist. Die Geldtheorie müsste daher Teil einer übergeordneten „Virtualitätstheorie“ werden, die sich mit Größen auseinandersetzt, die nicht direkt physisch aufeinander einwirken, sondern über Bedeutung. Interessante Beiträge dazu kommen dazu seltsamerweise aus so exotischen Bereichen, wie der Bildtheorie von Prof. Dr. Lambert von der Uni Jena.