About Gunnar Heinsohn

This author has not yet filled in any details.
So far Gunnar Heinsohn has created 7 blog entries.
12 09, 2015

"Die Flüchtlingsströme erinnern an das Zeitalter der Kolonisation" von Prof. Dr. Gunnar Heinsohn

Von |2015-09-12T08:06:42+02:0012.09.2015|Allgemein|30 Kommentare

Prof. Dr. Gunnar Heinsohn schreibt in seinem neuen Artikel "Die Flüchtlingsströme erinnern an das Zeitalter der Kolonisation": Rund ums Mittelmeer spielt sich die grösste Migration der Geschichte ab. In ihren demografischen Grundlagen gleicht sie der Auswanderung aus Europa in der frühen Neuzeit. In der Schweiz ist es friedlich. Auf 100 Einwohner zwischen 55 und 59 Jahren kommen 80 15- bis [...]

21 11, 2014

Update: "Gold-Initiative der Schweiz" von Prof. Dr. Gunnar Heinsohn

Von |2014-11-21T16:09:15+01:0021.11.2014|Allgemein|12 Kommentare

Aktualisierung der Antwort von Prof. Heinsohn auf das Posting von User Max Gmür vom 05.11.2014: “Sehr geehrter Herr Heinsohn, wie schätzen Sie die Gold Initiative ein (http://gold-initiative.ch/), über die das Schweizer Volk am 30. November abstimmen darf? Laut Medien hat sie überraschend viele Befürworter und geniesst auch im Ausland Sympathien.”   Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn, Bremen am 21.11.2014 (Aktualisierung; [...]

23 10, 2014

"Tauschmittel" von Prof. Dr. Gunnar Heinsohn

Von |2014-10-23T14:31:15+02:0023.10.2014|Allgemein|2 Kommentare

Prof. Dr. Gunnar Heinsohn schreibt am 20.10.2014 als Antwort auf das Posting von User Gerhard Borchers in Bezug auf den Handelsblatt-Artikel "Der Kapitalismus auf dem Weg in den Sozialismus" vom 18.10.2014: Meyer: In unserem Papiergeldsystem vergeben die Banken Kredite, die durch nichts gedeckt sind. Sie schreiben dem Kreditnehmer die Kreditsumme auf dessen Konto gut und schöpfen so mit einem Federstrich [...]

8 09, 2014

Heinsohn zu User-Posting über EZB-Beschlüsse

Von |2014-09-08T14:16:06+02:0008.09.2014|Allgemein|3 Kommentare

Als Antwort auf Prof. Dr. Gunnar Heinsohns Artikel "Höchste Margin-Verschuldung der Weltgeschichte" vom 04.09.2014 frägt User Jürgen Clasen in seinem Posting vom 05.09.2014: "Nehmen wir mal an, die alten und neuen Beschlüsse der EZB werden in einen Reisekoffer gepackt. Können Sie, Herr Prof. Malik bzw. Prof. Heinsohn, einmal den weiteren Reiseverlauf dieses ‘Koffers’ beschreiben unter der Annahme, dass künftig nichts [...]

5 08, 2014

Heinsohn zu User-Posting über "Nördliche Strategien …"

Von |2014-08-05T16:59:37+02:0005.08.2014|Allgemein|0 Kommentare

Als Antwort auf Prof. Dr. Gunnar Heinsohns Artikel "Nördliche Strategie für frischen Optimismus in Europa" vom 21.07.2014 frägt User Stefan Ludwig in seinem Posting vom 29.07.2014: Ich habe den Beitrag gelesen. – - – Aha – - – Es tut mir Leid,: vielleicht bin ich nicht intellektuell genug. Eine Menge Meinung aber fast keine Begründung. Ich schätze die Beiträge von [...]

30 05, 2014

"Vermögensverteilung: Reflexion zur Piketty-Debatte" von Prof. Dr. Gunnar Heinsohn

Von |2014-05-30T13:58:58+02:0030.05.2014|Allgemein|16 Kommentare

Prof. Dr. Gunnar Heinsohn schreibt am 30.05.2014 in seinem neuen Artikel: "Besteht eine Nation aus zwei Ehepaaren A und B, von denen jeder Partner eine Million Vermögen hat, besteht zwischen den vier Betroffenen vollkommene Vermögensgleichheit. Betrachtet man diese Nation eine Generation später, gibt es nach einem typischen Bevölkerungsrückgang aufgrund der Geburtenverminderung gerade bei den hochqualifizierten Leistungsträgern nur noch drei Bürger, [...]

6 02, 2014

Blockierte Aufwärtsmobilität in den USA von Prof. Dr. Gunnar Heinsohn

Von |2014-02-06T14:32:27+01:0006.02.2014|Allgemein|3 Kommentare

Prof. Dr. Gunnar Heinsohn schreibt am 04.02.2014 in seinem neuen Artikel: "Seit dem von Jule Sugarman 1965 begonnenen Head-Start-Programm, das arme amerikanische Kinder mit gesunden Nahrungsmitteln versorgt und spielerisch-motivierende Erziehungswege eröffnet (für bis heute 180 Mrd. Dollar), gibt es bei der Kompetenz keinerlei Rückgang der Unterschiede zwischen den großen Bevölkerungsgruppen. “Whites” liegen hinter “Asians”, aber vor “Hispanics” und “Afro-Americans”. Wenn [...]